| Schüler werden zu Mechanikern

GBS Wassersport AG zu Gast bei Suzuki in Bensheim.

Schüler der 2001 gegründeten Wassersport AG im Förderverein der Georg-Büchner-Schule haben sich in der Vergangenheit nicht nur zu verantwortungsbewussten und qualifizierten Sportbootfahrern entwickelt und in Wettbewerben ihr Können unter Beweis gestellt, sondern konnten sich Dank der Einladung der Suzuki Deutschland GmbH in Bensheim auch in der Technik moderner Außenborder in einem 2tägigen Seminar weiterbilden.

 

 

Insgesamt 12 Schüler und Schülerinnen hatten in vier Gruppen unter Leitung von Manager Marine Service Jürgen Maluga und seinem Vertreter Ralf Meilen die Möglichkeit, in einem durchdacht strukturierten Zeitplan nicht nur die verschiedenen Tätigkeitsbereiche der 376 Mitarbeiter des Bensheimer Zentrallagers für Europa bei einer Betriebsführung kennenzulernen, sondern konnten auch selbst Hand anlegen, galt es doch in der Schulungswerkstatt  jeweils zwei 2,5 PS und 30 PS – Außenbormotoren fachgerecht zu demontieren, Servicearbeiten wie z.B. Impellerwechsel und Anodenaustausch durchzuführen und anschließend wieder komplett zusammenzubauen.  Mit modernster Computerdiagnose konnte ausgelesen werden, ob die Motoren einwandfrei funktionierten und wie der Besitzer seinen Motor einsetzte, d.h. ob der überwiegend im Volllastbereich betrieben wurde oder eher im mittleren Drehzahlbereich. Wie ein beim Händler bestelltes Ersatzteil am Folgetag dem Kunden zur Verfügung steht, obwohl es durch mehr als 10 Hände gelaufen ist und z.T. mehrere hundert Kilometer zurückgelegt hat, beeindruckte besonders und gab einen kleinen Einblick in die hochkomplexe Lagerlogistik.

Jürgen Maluga und Ralf Meilen, die Seminare dieser Art sonst nur für Händler anbieten, zeigten sich erfreut von dem Engagement der Nachwuchsmechaniker/innen und konnten nach einem abschließenden Test allen Teilnehmern eine erfolgreiche Mitarbeit attestieren.

Das 2tägige Seminar war nicht nur ein komprimiertes Betriebspraktikum mit Einblicken in alle Unternehmensbereiche, sondern hatte für die Kids der Wassersport AG auch einen praktischen Nutzen, können doch fortan kleinere Servicearbeiten an den schuleigenen Wettbewerbsmotoren, die baugleich auch vom DMYV eingesetzt werden,  selbst durchgeführt werden.

Pressebericht Wassersport-Magazin_Ausgabe 08/2015